Deus Ex 3

Eine finstere Zukunftsvision in Deus Ex 3
Deus Ex 3 erzählt eindrucksvoll Geschichten von einer finsteren, sozial verkommenden Zukunft.

Manchmal kann Arbeit wirklich ätzend sein. Der Chef verschweigt wichtige Informationen, während man für ihn den privaten Laufburschen spielt. Die gesuchten Kollegen sind natürlich alle nicht auffindbar und der Kopf schmerzt vor lauter Arbeitsstress mal wieder. Freundlich umschrieben könnte damit ein typischer Arbeitstag von Adam Jensen beschrieben werden, der als Sicherheitchef bei Sarif Industries angestellt wurde.

Die Wahrheit sieht allerdings ein wenig schmerzhafter aus. Der Chef ist in vielerlei Hinsicht nicht ganz koscher, die Kollegen sind nicht nur nicht auffindbar, sondern werden vor der Nase der Reihe nach getötet. Und würde nach einem unfreiwilligen Mauerdurchbruch nur der Schädel schmerzen, hätte Adam noch von Glück reden können. Als die Labore der Firma von Terroristen überfallen werden, ist Jensen der einzige Mann der sich den Eindringlingen entgegen stellt. Eine Entscheidung die sein Leben von Grund auf verändert. Tödlich verletzt, der Körper zerschmettert. Den Ärzten bleibt nur ein Weg zur Rettung und ersetzen dabei etliche Organe wie auch Gliedmaßen mit technologisch fortschrittlichen Prothesen.

Geradewegs durch Wand und Mittelweg

Nicht nur der Protagonist geht seinen unfreiwilligen Weg geradewegs durch eine Wand durch. Auch Deus Ex 3 tänzelt auf einem gerade führenden Mittelweg. Der erste Teil der Science-Fiction Action-Rollenspiel-Serie war technisch stark veraltet und ein Meilenstein in Gameplay und Entscheidungsfreiheit. Der zweite Teil war technisch veraltet, zu klein und litt unter etlichen Kompromissen durch die Konsolenportierung. Deus Ex 3 entscheidet sich hier für einen gelungenen Mittelweg. Wieder ist die Technik veraltet, Probleme die für die Konsolenportierungen sprechen vorhanden, Entscheidungsfreiheit und Spielprinzip sind hingegen auf durchweg hohen Niveau.

Spielerische Freiheit in Deus Ex 3
Durch anliegende Räume schleichen, Hinterhalt mit einem Betäubungsgewehr oder Angriff und den Securitybot mit schweren Waffen beseitigen? Deus Ex 3 lässt die Wahl, wie sich Adam entwickelt und Situationen gelöst werden.

Insgesamt bewegt sich der dritte Teil wesentlich stärker an den Stärken des ersten Teils entlang. Und schon vorab kann behauptet werden: Wer sich an einer mäßigen Grafik und kleinen Bedienmängeln nicht stört, hat eine Kaufempfehlung für ein bombastisches Spiel mit Dutzenden Stunden Spielzeit. Der folgende Artikel beschreibt einen von vielen Wegen durch das Spiel. Dank der Umstände dass nahezu jede Situation auf mindestens zwei, oft auch mehreren Wegen gelöst werden kann, folgt die Tage eine zweite Review von Denieru, in der Eindrücke einer anderen Spielweise festgehalten werden.

Der jüngste Teil geht in der Serie voran

Mit seinem neuen Körper und dem Tod seiner Freundin scheint Adam nicht sonderlich gut klar zu kommen. In seinem Apartment herrscht Unordnung, Alkohol ist das vorrangige Lebensmittel neben einer alten Schale Corn Flakes. Genesungskarten häufen sich auf dem Schrank während neben einem zerbrochenen Badezimmerspiegel reihenweise Medikamente liegen und eine Notiz daran erinnert, dem Hausmeister wegen dem Spiegel eine Erinnerung zukommen zu lassen. Das Spiel verzichtet darauf in großartigen Zwischensequenzen lange Handlungsfäden zu spinnen. Die meisten Sequenzen beschränken sich auf das Offensichtliche. Es sind die kleinen, oft unscheinbaren Details mit denen Deus Ex 3 seine Geschichte und Hintergründe vermittelt.

Manche springen den Spieler an. So spottet sein Arbeitskollege der über Funk an den meisten Einsätzen beteiligt ist, was für ein Weichei Adam doch wäre, wenn dieser seinen ersten Einsatz abschließt ohne einen Terroristen getötet zu haben. Denn Deus Ex 3 lässt dem Spieler fast immer die Wahl. Für jedes Problem gibt es mindestens zwei Lösungen. Wiedersacher zu töten ist der offensichtliche, dank Adams geringer Lebenserwartung aber auch der gefährlichste Weg. Manchmal können Gespräche ans Ziel führen, Computer zum eigenen Vorteil genutzt, oder ein Umweg über anliegende Räume und durch Lüftungsschächte genommen werden. Auch das studieren der Routen der Gegner hilft, diese im rechten Augenblick an einer günstigen Stelle abzufangen und auszuschalten.

Selbst bei einem einfachen Nahkampfangriff lässt Deus Ex 3 dem Spieler die Freiheit der Entscheidung. Ein regulärer Angriff schlägt den Gegner zu Boden. Wird dieser versteckt, ist die Gefahr gebannt. Um die Möglichkeit auszuschließen, dass dieser von einem Kollegen gefunden und aus seiner Ohnmacht erlöst wird, kann Adam den Nahkampf auch tödlich gestalten. Hierfür wird die selbe Aktion getätigt. Der Spieler muss jedoch den Knopf bewusst länger drücken um zwischen einem humanen und einem tödlichen Ausgang zu wählen.

Inventar, Upgrades, Rollenspiel Deus Ex 3
Komplexes Inventar, Emails auf Computern, Erfahrungspunktesystem, viele Lösungswege. In Deus Ex 3 halten viele charakteristische Spielelemente des Ersten Teils Einzug, die Teil 2 zu Unrecht unter den Teppich kehrte.

In Hinsicht auf den Aufbau der Spielabschnitte haben die Entwickler von Eidos Montreal ganze Arbeit geleistet. Manches Mal wirkt ein Abschnitt etwas künstlich durch zufällig Passgenau verlaufende Lüftungsschächte, oder poröse Mauern die Adam mit der richtigen Augmentierung (Upgrade) als Abkürzung nutzen kann. Aber allgemein gehalten sind die stets nächtlichen Level trotz meist geringer Fläche sehr glaubwürdig aufgebaut und verwinkelt genug um verschiedene Wege zu nehmen. Einzig die beiden Stadtabschnitte Detroit und Hengshan wissen nicht so recht zu überzeugen. Konstruiert wirkende Absperrungen der kleinen Gebiete und trotz zahlreicher Passanten ein leblos wirkendes Stadtbild enttäuschen ein wenig.

Doch die Städte spielen meist ohnehin nur eine untergeordnete Rolle für verschiedene Nebenaufträge und als Bindeglieder zwischen den Handlungrelevanten Einsätzen. Per Senkrechtstarter geht es ähnlich den berühmten Helikopterflügen zu den meisten Einsätzen, von denen einige auch in andere in sich geschlossene Regionen der Welt führen.

Spielerisch auf Höhe der Zeit

Während die Handlung zeitlich vor dem grandiosen ersten Deus Ex angesiedelt, die Augmentationstechnologie künstlicher Gliedmaßen und Nerven noch in Kinderschuhen steckt, geht das Gameplay Wege die für die jeweiligen Genres derzeit gängig sind. Immer wieder blenden kurze Textmeldungen ein wofür es Erfahrungspunkte gab und welcher Auftrag gerade aktualisiert wurde. Verletzte Gliedmaßen gibt es keine. Nimmt Adam Schaden, muss dieser in Deckung gehen damit dieser von alleine heilt. Ohne entsprechende Upgrades seiner Panzerung kommt es jedoch oft genug vor, dass dies gar nicht mehr notwendig ist. Der Ex-Swat Sicherheitchef hält trotz eines halb mechanischen Körpers nur wenige Kugeln aus.

Automatische Heilung Deus Ex 3
Deckungssystem, automatisch heilende Verletzungen, Treffer- und Granatenanzeige. Der Kompromiss: Deus Ex 3 mischt sein bewährtes Spielgefühl mit zahlreichen Elementen moderner Shooter.

Die direkte Konfrontation ist auch selten ratsam und noch seltener der beste Weg. Versteckte Umwege führen ebenso ans Ziel. Mit Erfahrungspunkten können neue Fähigkeiten gelernt und ausgebaut werden, die mit den Kämpfen nichts zu tun haben. Ein Tarnfeld macht Adam wenige Sekunden für Personal, Lichtschranken und Sicherheitskameras. Geschütztürme und Sicherheitsbots kann ein geschulter Hacker deaktivieren, oder gleich auf seine Seite ziehen und gegen seine Feinde nutzen. Gestählte Beine erlauben Meterhohe Sprünge, manche Wand lässt sich mit starken Armen durchbrechen.

Sichtfelder der Wachen und ihre Silhouetten selbst durch Wände sind möglich. Viele Fähigkeiten sind immer aktiv und verbessern passiv die Eigenschaften von Adam Jensen. Manche müssen aktiv geschaltet werden und verbrauchen dabei Energie. Diese lädt sich nur langsam wieder auf. Wird der Gegner im Nahkampf still und effektiv ausgeschaltet, unsichtbar umgangen, oder die abgesperrte Tür am nahen Computer geöffnet? In einigen Fällen kann sogar der Dialog mit der richtigen Person ans Ziel führen und umständlichere Wege mit Silberzunge abkürzen. Die Wahl der Fähigkeiten legt an vielen Stellen den Spielstil fest und erlaubt ein durchweg anderes Spielgefühl.

In den ersten Spielstunden unterbricht Deus Ex 3 den Spielfluss gelegentlich für seine Tutorials. Dies geschieht immerhin sehr vorbildlich und stört nicht mit Textwüsten oder ungenauen Beschreibungen. Gerät der Spieler in eine neue Situation, zum Beispiel vor einen gesperrten Computer oder ein Zahlenfeld, so pausiert Deus Ex 3 und blendet ein Video ein. Dieses erklärt mit passenden Bildmaterial die Funktionen oder Abläufe und lässt sich anschließend jederzeit über das Spielmenü wieder aufrufen.

Deus Ex 3 Informationen Zeitung Computer
Ein ausgeklügeltes und spaßiges Hackminispiel, Emails auf unscheinbaren Rechnern, Berichte auf PDA oder wie hier eine Zeitung bieten wissensdurstigen Spielern mit Entdeckerdrang viel Kurzweil.

Kleine Mängel, so grau wie die nächtlichen Einsätze

Allzu konsequent wird dieses System leider nicht ausgeprägt. Wer regelmäßig Verbesserungen in einer Klinik kauft oder durch Nebenaufträge und überlegte Spielweise viel Erfahrung sammelt, kann gegen Ende praktisch jede halbwegs nützliche Erweiterung sein Eigen nennen. Denn nicht jede Verbesserung macht genug Sinn um als spielerisch notwendig zu gelten.

Da wäre die Möglichkeit einen Timer einzublenden, wie lang Wachen nach einer Entdeckung im Alarmzustand bleiben. So weit lässt man es besser gar nicht erst kommen, und schneller vergeht die Zeit auch mit Einblendung nicht. Das Ikarus Landesystem erlaubt zwar schick anzusehen unbeschadet Sprünge aus jedweder Höhe, doch ein Weg nach Unten ist meist nur wenige Sekunden Umweg entfernt. Für Hacker können die Risiken reduziert werden, wenn ein Knotenpunkt verstärkt wird, ein geringeres Risiko sich schnell zum Ziel durch zu arbeiten ist jedoch attraktiver. Und das Taifun-Waffensystem ermöglicht zwar einen schicken Rundumschuss der mehrere Gegner erledigt oder verletzt, die Munition ist jedoch teuer, selten und Adam von Gegnern umkreist ein ungünstiger Zustand.

Ein Deckungssystem ist heutzutage ebenfalls typisch und für Adam gerade beim Planen von Schleichwegen oder als Schutz vor Kugeln nützlich. Leider schlampt selbst hier die Steuerung ein wenig. Wer die Deckung verlässt, schaut unter Umständen ganz woanders hin, als er es eben noch tat. Dafür darf Adam auf Knopfdruck um Ecken schleichen, oder von Deckung zu Deckung hechten ohne dass Gegner von ihm Notiz nehmen.

Vier Bosskämpfe setzt das Spiel während der Handlung vor und verwirft dabei leider die Vielfalt der übrigen Spielsituationen. War es in Deus Ex noch möglich selbst diesen durch Dialoge, Fluch oder das richtige Passwort aus dem Weg zu gehen, haben Spieler von Deus Ex 3 dieses Glück nicht. Zwar bleiben für den Kampf ein paar taktische Kniffe als Option, doch die Antwort besteht zu jeder Zeit aus Unmengen von Blei. Wo reguläre Gegner mit einer gut platzierten Kugel zu Boden gehen, sich im Nahkampf ausschalten lassen oder von einem Pfeil benommen zu Boden gehen, schlucken die Bosse Blei zum Frühstück, ohne mit der Wimper zu zucken. Spieler die ihren Schwerpunkt auf das Umgehen von Konflikten gesetzt haben, bekommen aufgrund ihrer Bewaffnung und Fähigkeiten womöglich Schwierigkeiten.

Grafische Qualität Deus Ex 3
Immer wieder streut Deus Ex 3 gerenderte Zwischensequenzen ein. Diese erfreuen mit guten Schnitt, satten Farben und einer stimmungsvollen Lichtstimmung. Diese Qualität sucht man in der Technik des Spiels leider vergebens.

Auch Technisch bleibt Grund zur Kritik. Jeder Einsatz findet in nächtlicher Umgebung statt. Das bedeutet trotz zahlreicher Neonlichter einen überwiegend grauen Look und nur wenige stimmungsvolle Abschnitte. Obgleich die Gebiete insgesamt nicht groß und selbst nach Patch von längeren Ladezeiten getrennt sind, wirken die meisten Orte steril und leblos. Selbst wenn viele Passanten auf den Straßen sind, stehen diese meist nur herum und führen gelegentlich ein kurzes Gespräch. Lebendig sieht anders aus. Sind Personen für das Spielgeschehen und die Handlung nicht weiter wichtig, leidet zudem deren Detailgrad. Während handlungsrelevante Charaktere durchaus detailliert modelliert und texturiert sind, erscheinen die Gesichter einiger Nebendarsteller platt und detailarm texturiert. Und obgleich der einzige DX11-Effekt eine gelegentlich unsaubere und oft übertriebene Schärfentiefe scheint, läuft das Spiel selbst auf modernen Rechnern in hohen Einstellungen meist eher leidlich flüssig.

Den Menübildschirmen ist anzumerken dass diese auf ein Gamepad hin optimiert wurden. Mit Tastatur und Maus lasst sich die Position der Karte nur mit viel Schiebearbeit ändern. Knöpfe und Schaltflächen reagieren verzögert und träge. Ein schneller erster Klick wird oft nicht registriert, der zweite dafür gleich als Doppelklick gewertet. Hier lässt ein weiterer Patch auf Besserung dieses kleinen aber störenden Details hoffen. Das bereits angesprochene Deckungssystem wird sich aber vermutlich nicht so leicht optimieren lassen.

Alles wird irgendwann gut

Darüber hinaus könnte natürlich über gelegentliche Patzer in der deutschen Synchronisation, oder den übertriebenen Stimmen der englischen Sprachausgabe mäkeln. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, bewegen diese sich aber auf einem durchweg hohen Niveau. Und setzt neben am Wegesrand statt findenden Gesprächen die spärliche Soundkulisse ein, dann überzeugt auch diese. Schritte lassen sich orten, jede Aktion akustisch untermalt und die Waffen und Gegenstände klingen glaubwürdig. Dezent eingesetzte Musik erfreut je nach Situation dynamisch mit ruhigen, subtilen Klängen oder treibenden Elektro-Rhytmen und passt in das futuristische Setting von Deus Ex 3.

Spätestens wenn der nächste Einsatz lockt, sind die Schwächen des Titels ohnehin vergessen. Ob es darum geht einen möglichen Bombenleger zu schnappen, die Hintergründe eines tödlichen Unfalls zu klären, oder in einen Fernsehsender einzudringen, stets fühlen sich die Einsätze durch unterschiedliche Lokalitäten und Wege anders an. Mal muss der Weg zu einem Ziel gefunden werden, vorbei an übermächtigen Gegnern, dann die Umgebung auf möglichst viele Hinweise durchsucht werden, um mit diesen eigene Schlussfolgerungen zu treffen und der Zielperson so hoffentlich die gewünschte Information zu entlocken. Dann wieder wollen korrupte Wachen als Helfer rekrutiert, oder unbemerkt der Computer in einem fremden Apartment gehackt werden.

Deus Ex 3 Nahkampfangriff
Eben noch im Dialog seinen Kontakt mürbe geredet, im nächsten Moment eine Wache ausgeschaltet und im Schatten ein Geschütz manipuliert um im Büro Informationen zu suchen. Deus Ex 3 bietet in jeder Hinsicht viel Abwechslung.

Die Hauptstory mag gegen Ende hin manches unter den Teppich kehren, und wer nicht aufmerksam die dezenten Hinweise deutet und auf eigene Faust nachforscht mag manchen Zusammenhang vermissen. Dafür unterhält das Spiel leicht an die zwanzig Stunden im ersten Durchgang. Wer sich genau umsieht, die ganzen Emails liest und versteckte Nebenaufträge sucht, durch Kanalisationen, Schächte und über Dächer schleicht statt den Haupteingang zu nehmen, kommt leicht auf bis zu dreissig Stunden.

In dieser Zeit unterhält Deus Ex 3 mit einer Verschwörungsgeschichte, rund um den Einbruch bei einem der führenden Kybernetik-Unternehmen. Industriespionage, Rachegelüste und Vergangenheitsbewältigung stehen auf dem Programm, während die Wendungreiche Handlung immer wieder überrascht und zu fast jeder Zeit beweist, dass Schwarz und Weiß in dieser Welt nichts zu suchen haben. Praktisch jedes Motiv, jede Handlung und Entscheidung ist so grau wie die Welt von Morgen und dabei oftmals nachvollziehbar. Richtig oder Falsch gibt es fast nie. Dass die vier wenig erklärenden und überwiegend philosophischen Enden nicht auf diesen Handlungen aufbauen, sondern von einer einzigen Entscheidung abhängig sind, mag Enttäuschen. Diese Enttäuschung findet allerdings auf hohen Niveau statt. Wer über die altbackene Technik und die etwas sterile Präsentation hinweg sieht, den erwartet ein Rollenspielhit der Superlative.

Fazit

Deus Ex war ein Meilenstein der technisch hinterher hinkte. Deus Ex 2 reduzierte viele geschätzte Spielemente oder verwarf sie gleich vollständig, während Levelaufbau und Spielfluss zu stark an Konsolen angepasst wurde. Deus Ex 3 geht den gelungenen Mittelweg, weißt einige Schwächen auf, unterhält dafür aber spielerisch wie erzählerisch so gut wie der großartige erste Teil der Triologie. Ein zweiter Durchlauf mit Adam Jensen ist jetzt schon sicher. Fans der ersten Teile, intelligenter Spielmechaniken oder von düsterer Science Fiction dürfen bedenkenlos zugreifen.

  • Wendungreiche Handlung
  • Nebenaufträge mit ganz eigenen Spielstil
  • Ungewöhnliches, düsteres Setting
  • hoher Wiederspielbarkeitswert
  • gelungene Sprachausgabe
  • Etliche Informationen abseits der Wege
  • Gut gemachtes Hacker-Minispiel
  • Viele Wege führen zum Ziel…
  • …einige davon wirken künstlich konstruiert
  • technisch veraltet
  • kleinere Mängel in der Steuerung
  • längere Ladebildschirme
  • allgemein leblose Städte

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.