The Witcher 3 – Zusammenfassung der Vorgänger geplant

Vorkenntnisse werden für den Genuß des dritten Teils der Hexer-Saga nicht erforderlich sein. Laut Angaben des Entwicklers CD Projekt werden Spieler kein Vorwissen der beiden voran gegangenen Titel benötigen um das Rollenspiel The Witcher 3: Wild Hunt zu genießen.

Wer sich dennoch mit Hintergrundinformationen füttern lassen und sein Wissen über die Geschehnisse in der Vergangenheit des Monsterschlächters vertiefen möchte, kann dies dank „einer Art Rekapitulation“ tun. Das bedeutet dass der Entwickler die Möglichkeit integriert, in die Vorgeschichte einzutauchen und alle relevanten Informationen aus Geralts Vergangenheit in Erfahrung zu bringen. Wie genau diese Möglichkeit aussehen wird, lies der Entwickler und Lead Designer Miles Trost gegenüber PlayStationLifeStyle jedoch offen.

Wer mehr über die Vergangenheit Geralts erfahren möchte, wird dies laut CD Projekt auch dann können, wenn die Vorgänger nicht gespielt wurden.
Wer mehr über die Vergangenheit des Hexers Geralt von Riva erfahren möchte, wird dies laut CD Projekt in The Witcher 3: Wild Hunt auch dann können, wenn die Vorgänger nicht gespielt wurden.

»Es ist nicht erforderlich die vorangegangenen Spiele zu kennen, um von Anfang an Spaß zu haben. Aber wir werden definitiv eine Art Rekapitulation vorbereiten, damit jeder Spieler der dies möchte sich damit vertraut machen kann.«

Die Frage kam gegenüber CD Projekt auf, da The Witcher 3: Wild Hunt der erste Serienableger sein wird, der auf allen großen Plattformen erscheint. Der erste Serienteil The Witcher war noch ein PC-exklusiver Titel. The Witcher 2: Assassins of Kings erschien für PC und Xbox 360. Das im Februar 2015 erscheinende The Witcher 3: Wild Hunt schließlich wird neben PC und Xbox One erstmals auch für die aktuelle Playstation 4 in den Handel kommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.