Tipps & Tricks: The Witcher 2 – Minispiele

Drei Minispiele bieten sich dem Hexer als Zeitvertreib und Nebenquests in The Witcher 2 an. Das neu hinzu gekommene Armdrücken fügt sich passend ein und ergänzt die bereits bekannten Wettkämpfe (Schlägereien) und das zwergische Würfelpoker. Jedes dieser Minispiele weißt andere Steuerung und Regeln auf.

Für alle Minispiele gilt: Vorher speichern dann kann bei einem Fehlschlag bequem geladen und erneut gespielt werden. Da sich immer der maximale Wettbetrag setzen lässt, kann schnell ein kleiner Nebenverdienst entstehen.

Armdrücken

Armdrücken Minispiel The Witcher 2
Das Armdrücken erfordert eine ruhige Hand.

Anders als es der Name vermuten lässt, gelangt hier zum Ziel wer viel Gefühl besitzt. Während dem Armdrücken wird am unteren Bildschirm eine Leiste eingeblendet.

Auf dieser bewegen sich ein stetig schrumpfender Balken und ein darüber liegendes Icon. Ziel ist es den Balken an den rechten Rand zu führen. Um dies zu erreichen muss das Icon sich immer innerhalb des Balkens befinden. ist dies nicht der Fall, gleitet der Balken auf die Seite des Kontrahenten und muss wieder eingefangen werden.

Gesteuert wird mit Maus oder Analog-Stick. Langsame Bewegungen und sachtes bremsen der wachsenden Geschwindigkeit führen zum Erfolg.

Wettkämpfe (Schlägerei)

Wettkampf The Witcher 2
Wettkämpfe benötigen schnelle Reaktionen.

Das Prinzip der Wettkämpfe ist einfach: Der Gegner muss am Boden liegen. Um dies zu erreichen darf Geralt Hiebe und Tritte austeilen. Dies geschieht über so genannte Quick-Time-Events. An den Bildschirmrändern werden oben, unten, links und rechts Tasten eingeblendet.

Diese müssen in sehr kurzer Zeit gedrückt werden, manchmal auch mehrere Tasten in Folge. Bei korrekter Eingabe teilt der Hexer einen Angriff aus.

Wird eine falsche Taste betätigt oder zu lang gezögert, landet der Gegenspieler einen Treffer. Eine schnelle Reaktion und Übersicht über die vier Tasten macht dieses Minispiel sehr einfach.

Würfelpoker

Würfelpoker The Witcher 2
Mit vereinfachten Pokerregeln müssen beim Würfelpoker Bilder gesammelt werden.

Würfelpoker folgt vereinfachten Pokerregeln. Der Spieler besitzt fünf Würfel mit Wert von 1 bis 6. Mit diesen müssen Bilder gebildet werden, die einem höheren Wert besitzen als die des Gegners.

Nach dem ersten Wurf dürfen Würfel bestimmt werden die noch einmal geworfen werden sollen. Der Spieler mit dem höheren Bild nach zwei Würfen gewinnt. Sollte der Gegenspieler bereits ein Paar oder gar einen Dreier höherer Stufe besitzen, macht es Sinn das eigene Bild aufzugeben und mit diesen Würfeln auf ein besseres Ergebnis zu hoffen.

Folgende Bilder sind möglich. Bei gleichen Bildern gewinnt stets das mit den höheren Augen.

Paar (2 Würfel mit identischer Augenzahl)
Drilling (3 Würfel mit identischer Augenzahl)
Straight (Würfel mit den Augen 1, 2, 3, 4 und 5 oder 2, 3, 4, 5 und 6)
Vierling (4 Würfel mit identischer Augenzahl)
Full House (Ein Paar und ein Drilling)
Fünfling (Alle Würfel haben gleiche Augenzahl)

Achtung! Beim Würfeln lieber etwas vorsichtiger Schwung nehmen. Fällt ein Würfel vom Brett, so ist dieser verloren und reduziert die Chancen auf Sieg enorm.

 

2 Kommentare

  1. Also wenn dann ordnet die „Bilder“ beim Würfelpoker in der Reihenfolge an der sie auch der Wertigkeit nach entsprechen.

    Also die Straight VOR Fullhouse und Vierling.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.